FDP Duisburg-West

Zurverfügungstellung von Freiflächen für Graffiti

Die West-Liberalen sind von einigen Graffiti – Künstlern aus dem Duisburger- Westen 
angesprochen worden. Deren Vertreter Daniel Jähn hat sich mit unserem 
Vorstandsmitglied Oliver Alefs getroffen, um mit Ihm über Wünsche und Probleme der 
Szene zu sprechen. Allen Seiten ist bewusst, dass das Beschmieren und Besprühen
von fremden Eigentum ein Straftatbestand ist und in diesen Fällen auch nichts mit 
Kunst zu tun hat. Genau aus diesem Grund setzt sich Daniel Jähn für eine 
Legalisierung von freien Sprayflächen (Hall of Fame) für Graffitis ein.
In Duisburg-Meiderich und in Wanheimerort gibt es bereits solche Flächen, die von 
Graffitikünstlern jeden Alters benutzt werden. Die Motive werden dort von den Bürgern 
sehr positiv angenommen. Neben den Sprayflächen sollten kleine Container stehen,
in denen man die Spraydosen sofort entsorgen kann.
Oliver Alefs sieht viele Vorteile in so einem Projekt. Solange die rechtlichen 
Rahmenbedingungen geklärt sind, können an solchen Wänden junge Künstler üben, 
um später vielleicht sogar ihren Lebensunterhalt mit ihrer Kunst zu verdienen. Das für 
Graffiti- Kunst ein Markt vorhanden ist und man seine Kunst zum Beruf machen kann, 
sieht man z.B. an dem Duisburger Künstler Marc Roberz (Mr. Graffiti), der mittlerweile 
Aufträge aus ganz Deutschland erhält. 
Weiterhin regt Oliver Alefs an, Workshops mit Jugendlichen und Jugendzentren, 
durchaus auch mit Unterstützung von bekannten Graffiti – Künstlern im Duisburger 
Westen zu organisieren. Ganz wichtig ist Daniel Jähn und Oliver Alefs, dass die Kinder 
und Jugendlichen von der Straße kommen und erst gar nicht verleitet werden fremdes 
Eigentum ohne Erlaubnis zu besprühen und damit eine Straftat zu begehen. Die West 
– Liberalen setzen sich für ein soziales Projekt in dieser Form gerne ein.