Für die Freiheit am Duisburger Niederrhein

Für die Freiheit am Duisburger Niederrhein
Weil Duisburg.

Über uns

Willkommen auf der Homepage der FDP Duisburg-West, Heimat der freien Demokraten im niederrheinischen Teil Duisburgs.

Der FDP-Ortsverband Duisburg-West versteht sich als Interessenvertretung aller liberalen Bürger in Homberg, Ruhrort, Baerl, Rheinhausen und Rumeln-Kaldenhausen. Wir begleiten und kommentieren die Entwicklung unserer Kommunen kritisch, wo es sein muss, lobend, wo es möglich ist, aber immer konstruktiv und optimistisch. Sprechen Sie uns an, wir setzen uns für Sie ein!

Kommunalwahl 2020

Wir bedanken uns bei allen, die bei der Kommunalwahl in diesem Jahr ihre Stimme abgegeben haben und besonders natürlich bei jenen, die wieder uns ihr Vertrauen geschenkt haben.
Wir werden die uns anvertrauten Mandate dazu nutzen, liberalen Positionen wieder mehr Gehör zu verschaffen und die Arbeit der kommunalen Verwaltungen kritisch und konstruktiv zu begleiten. Damit auch die Freiheit eine Stimme in Duisburg hat!

Positionen

Hier führen wir die Themen an, die uns besonders bewegen.

Schließung der Polizeiwache in Homberg

Leider konnte die Schließung der Polizeiwache in Homberg nicht verhindert werden. Die FDP Duisburg-West setzt sich nun dafür ein, dass ein adäquater Ersatz in Form eines ständigen Einsatzes von mindestens einem Streifenwagen in den Ortsteilen Homberg und Hochheide bereitgestellt wird. Für die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl seiner Bürger muss der Staat eine angemessene Präsenz seiner Sicherheitsorgane auf lokaler Ebene sicherstellen.

Bildung

Der Schulweg ist für uns Teil der schulischen Bildung. Jedes Kind sollte deshalb die Möglichkeit haben, möglichst selbstständig und sicher zur Schule zu kommen. Bushaltestellen, Fahrradwege und Bürgersteige müssen so gestaltet werden, dass dies ermöglicht wird. Das selbstständige Zurücklegen des Schulwegs stärkt nicht nur die Verkehrskompetenz, sondern auch das Selbstbewusstsein der Schüler und trägt damit zum Bildungserfolg bei.

Digitalisierung

Während selbst in vielen ländlichen Regionen inzwischen Glasfasernetze Einzug halten hinkt der Duisburger Westen hier hinterher. Entsprechend schwierig war es für viele, während des Lockdowns von Zuhause aus zu arbeiten. Wir wollen den Ausbau von Glasfasernetzen und Funkmasten fördern, damit Funklöcher geschlossen und mit entsprechender digitaler Infrastruktur eine Grundlage für modernes Wirtschaftsleben geschaffen wird.

Bildung

Mit den vorbeugenden Maßnahmen gegen die Verbreitung von Covid-19 werden neue Hygieneanforderungen an unsere Schulen gestellt. Wir sehen das als Anlass, die ohnehin oft überfälligen Sanierungen und Modernisierungen der Schulen schnellstmöglich voranzutreiben. Gleiche Bildungschancen für alle sind aus unserer Sicht Grundlage für eine gesunde und lebenswerte Stadt.

Graffiti kann Kunst sein und werden

Graffitis werden oft illegal auf privaten und öffentlichen Gebäuden angebracht, dabei können gut gemachte Bilder durchaus ansprechend sein und künstlerischen Wert haben. Wir wollen Graffiti-Künstlern und angehenden solchen Flächen zur Verfügung stellen, auf denen Graffitis legal angebracht werden können und damit einen möglichst großen Teil dieser mitunter kreativen Szene aus der Illegalität holen.

Aufforstung des Baerler Busches

Der Baerler Busch ist für einen großen Teil von Homberg und dessen Umland ein wichtiges Naherholungsgebiet. Durch seine Aufforstung könnte er nicht nur in dieser Funktion, sondern auch die Luftqualität an diesen Orten könnte verbessert werden.

Unsere Vorschläge zur Stadtentwicklung in Homberg/Hochheide

- Erhalt und Renovierung der Hubbrücke und Erwerb durch die Stadt
- Abriss des ehemaligen Lehrerhauses in Hochheide
- Schaffung von ansprechenden und pflegeleichten Wildblumenwiesen an der Friedrich-Ebert-Straße in Hochheide
- Fortsetzung des Abrisses der weißen Riesen in Hochheide
- Aus- und Neubau von Radwegen an Duisburger, Saar- und Augustastraße
- Ausbau des Naherholungsgebietes Uettelsheimer See

Unsere Vorschläge zur Verbesserung der Lebensqualität in Homberg/Hochheide

- Erhalt der Fußgängerzone Augustastraße durch Unterstützung der Ansiedlung von Ankermietern, etwa durch Senkung der Gewerbesteuer oder Verzicht auf Gebühren für Außengastronomie
- Stärkung des Kultur- und Freizeitzentrums
- Erhalt und stärkere kulturelle und sportliche Nutzung der Glückauf-Halle
- Schaffung eines Hundespielplatzes in Homberg/Hochheide

Unsere Vorschläge zur Stadtentwicklung in Ruhrort

- Ausbau des Hafenbereiches und Einbindung in ein passendes Verkehrskonzept
- Umleitung des Durchgangsverkehrs auf die Durchgangsstraßen
- Entzerrung der Parkplatzsituation durch ein Parkleitsystem mit zentralen Anlaufstellen wie etwa Parkhäusern
- Belebung der Ortsmitte durch attraktive Gestaltung, etwa von Markt und Umgebung

Unsere Vorschläge zur Stadtentwicklung in Baerl

- Schaffung eines am Bürgerworkshop orientierten Gesamtbebauungskonzeptes
- Keine weitere Verdichtung durch überdimensionierte Mehrfamilienhäuser
- Keine in den Baerler Busch hineinreichenden Neubaugebiete, sondern Aufforstung und Aufwertung
- Schutz des Binsheimer Feldes als Naherholungsgebiet
- Erhalt und Ausbau des Kinderbetreuungsangebotes
- Umleitung des Durchgangsverkehrs auf Durchgangsstraßen und verstärkte Geschwindigkeitsmessungen

Unsere Vorschläge zur Stadtentwicklung in Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen

- Überholung von Gebäuden, Unterführung und Parkplätzen des Bahnhofes Trompet
- Fertigstellung der Cölve-Brücke
- Weiterführung der Osttangente bis nach Essenberg
- Schaffung von menschenwürdigen Rastmöglichkeiten für LKW-Fahrer
- Beschränkung der Zufahrt für LKW in die Ortsteile und Tempolimit für LKW
- Verstärkung der Präsenz von Mitarbeitern der Sicherheitsbehörden
- Ausbau von Schul- und Radwegen
- Pflege und Ausbau der Naherholungsgebiete

Mobilität

Ein Verkehrskonzept für den gesamten Duisburger Westen und ein koordiniertes Baustellenmanagement sind notwendig. Die vorhandene Infrastruktur muss bei der Verkehrsplanung stärker berücksichtigt und die Anzahl der Verkehrsschilder reduziert werden. Kreisverkehre sollen weiter ausgebaut werden. Wo möglich sollten Einbahnstraßen für Radfahrer geöffnet und neue Wege im ÖPNV gegangen werden. Freies Parken auf kommunalen Flächen belebt Einkaufszonen.

Unsere Vorschläge zur allgemeinen Stadtentwicklung im Duisburger Westen

- Förderung energieeffizienten Bauens
- Schaffung exklusiven Wohnraumes wie etwa "Wohnen am Wasser" in Ruhrort, um neue Bevölkerungsschichten anzusprechen
- Reaktivierung brachliegender kommunaler Grundstücke, etwa als Bienenwiesen
- Koordiniertes und verstärktes Vorgehen gegen die Eigentümer von Schrottimmobilien. Eigentum verpflichtet!
- Effektive Baulandnutzung durch Verdichtung, allerdings ohne den Bau weiterer Hochhäuser

Meldungen

Hier finden Sie von uns verfasste Artikel und Berichte zu aktuellen lokalpolitischen Themen.

Läuft in Homberg-Ruhrort-Baerl

In Homberg-Ruhrort-Baerl tut sich was! Ein dauerhaftes Impfangebot auf dem Bürgermeister-Wendel-Platz, die Neugestaltung der Fußgängerzone Augustastraße, der Neubau der Erich-Kästner-Gesamtschule, der neue Netto-Markt in den Haesen und die Bauplanungen an der Halener Straße sind nur ein paar der Themen, die wir in der Bezirksvertretung Homberg-Ruhrort-Baerl konstruktiv begleiten.

Wo kommt die Erich-Kästner Gesamtschule hin?

Nach einiger Zeit liegt nun der Bezirksvertretung Homberg-Ruhrort-Baerl eine Vorlage der Verwaltung bezüglich des Neubaus der Erich-Kästner-Gesamtschule vor. Schön ist, dass es mehr Klassen geben wird, wir hatten uns aber auch gewünscht, etwas über den neuen Standort zu erfahren.

Das Luftfilterangebot sollte man auch nutzen

Bisher weigert sich die Stadt Duisburg, die von der Landesregierung zur Verfügung gestellten Mittel zur Beschaffung von mobilen Luftfilteranlagen für unsere Schulen in Anspruch zu nehmen. Wir fragen uns: Warum? Normalerweise hat doch die SPD kein Problem damit, anderer Leute Geld auszugeben, und in diesem Fall könnte das ja durchaus auch eine gute Maßnahme sein.

Was ist eigentlich mit ... dem China-Trade-Zentrum? Da war doch was ...

Bereits 2019 hatten wir uns überrascht gezeigt, dass auf dem von Herrn Link mit großer Geste für die Errichtung des China-Trade-Zentrums ausgewiesenen Grundstück zumindest für das ungeübte Auge keinerlei Bautätigkeit festzustellen war. Nun sieht es tatsächlich so aus, als wenn dort einfach nur aus Gründen der Publicity einige Jahre die wirtschaftlich sinnvolle Nutzung eines Areals verhindert worden wäre. Wir fordern daher: Schluss mit den Luftschlössern des Oberbürgermeisters!

Schildbürgerstreich - Werden die Mülltonnen auf der Heinrichstraße wegen eines fehlenden Halteverbotsschildes nicht mehr geleert?

Wegen eines entwendeten Halteverbotsschildes wird der Wendehammer der Heinrichstraße in Rumeln-Kaldenhausen so zugeparkt, dass die Müllfahrzeuge dort nicht sicher wenden können. Gleichzeitig dürfen diese Fahrzeuge aus Sicherheitsgründen nicht rückwärts fahren. Was für den unbeteiligten Beobachter kurios anmutet könnte also dazu führen, dass in diesem Bereich die Mülltonnen nicht geleert werden. Wir meinen: Hier könnte schnell Abhilfe geschaffen werden, ohne unsere Stadt weiter der Lächerlichkeit preiszugeben.

Grundschule Baerl weist erstmals Baerler Schüler ab - Ergebnis verfehlter Strukturpolitik

Trotz zahlreicher Hinweise gipfelt die Strukturpolitik der SPD in Baerl nun darin, dass die Baerler Grundschule, die aus konfessionellen Gründen Schüler von außerhalb aufnimmt, erstmals Schüler aus Baerl ablehnen musste. Diese Schüler müssen nun für die ungezügelte Ausweisung von Neubaugebieten ohne gleichzeitige Vergrößerung der Betreuungskapazitäten die Rechnung zahlen. Das war absehbar und wird vermutlich nicht der letzte Engpass dieser Art bleiben.

Gegen die Halde Lohmannsheide - Aber ehrlich bleiben

Wir teilen die Ablegung der SPD in der Ablehnung des laufenden Genehmigungsverfahrens zur Halde Lohmannsheide. Trotzdem finden wir, dass es zum ehrlichen Diskurs gehört, nicht den Eindruck zu erwecken, dieses Verfahren ließe sich politisch beeinflussen. Das ist nicht so und sollte nicht so sein, und wir sind der Meinung, hier sollte nicht versucht werden, mit falschen Erwartungen politisches Kapital zu gewinnen - sowas tun nur Populisten.

Wanderweg in Homberg/Hochheide

Wandern in Homberg/Hochheide könnte so schön sein ...

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie suchen viele Bürger etwas Abwechslung an der frischen Luft. Leider ist es nun aber so, dass die Wanderwege in Homberg/Hochheide teilweise nur schwer begehbar sind. Wir meinen: Hier lässt sich mit wenig Aufwand viel zur Verbesserung der Lebensqualität erreichen.

Personen

Thomas Rangs

Vorsteher des FDP-Ortsverbandes Duisburg-West und Bezirksvertreter Homberg/Ruhrort/Baerl

Unser Vorsitzender Thomas Rangs wurde geboren am 10. Mai 1969 und wohnt im schönen Baerl am Duisburger Niederrhein. Er ist im Hauptberuf Bankkaufmann, daneben begleitet er als unser Bezirksvertreter für den Bezirk Homberg/Ruhrort/Baerl seit vielen Jahren konstruktiv die Duisburger Lokalpolitik.

Oliver Alefs

Mitglied des Duisburger Stadtrates

Als gewähltes Mitglied des Stadtrates in Duisburg ist Oliver Alefs eine der wichtigsten Stimmen liberaler Politik in unserer Kommune. Er lebt in Rumeln-Kaldenhausen und engagiert sich bereits seit einigen Jahren neben seiner beruflichen Tätigkeit als Restaurantleiter ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen für uns.

Sven Benentreu

Bezirksvertreter Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen

Sven Benentreu ist trotz seines jungen Alters bereits eine unserer zentralen Figuren. Der langjährige Vorsitzende der Duisburger JuLis wurde 2020 in die Bezirksvertretung Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen gewählt und nimmt dort die Funktion des Kinder-, Jugend- und Spielplatzkümmerers wahr.

Jan Neveling

Auch unser stellvertretender Vorsitzender Jan Neveling, geboren am 23. Februar 1982 wohnt in Homberg. Er ist im Hauptberuf Diplom-Sozialwissenschaftler und staatlich anerkannter technischer Assistent für Betriebsinformatik.

Kontakt

Hier finden Sie unsere Ansprechpartner.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

FDP OV Duisburg-West, z.Hd. Herrn Thomas Rangs
Waldstraße 12
47199 Duisburg
Deutschland

Tel.
0179-5368904